AG KiMi - Kinderinteressen im Mittelpunkt

AG KiMi - Kinderinteressen im Mittelpunkt

Die Arbeitsgruppe „Kinderinteressen im Mittelpunkt“ (KiMi) ist ein überregionales Netzwerk für Kinderinteressenvertretungen in Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen und Brandenburg.
Seit 2017 sind hier Fachkräfte vernetzt, die sich hauptamtlich für die Interessen von Kindern und Jugendlichen gegenüber Politik und Verwaltung einsetzen. Ziele der Netzwerkarbeit sind dabei vor allem, die Kinderrechte in den Kommunen bekannt(er) zu machen, die Beteiligungsstrukturen für Kinder und Jugendliche zu stärken sowie Kommunalverwaltungen dahingehend zu beraten und zu begleiten, die Interessen von jungen Menschen in die alltägliche Arbeit aufzunehmen und zu berücksichtigen.

Folgende Städte sind aktuell in der AG KiMi vertreten bzw. vernetzt:
Halle (Saale), Magdeburg, Stendal, Erfurt, Weimar, Leipzig, Chemnitz, Dresden, Potsdam.

Informationen erhalten Sie über folgenden Kontakt: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 

Umfrage der AG KiMi

Die Mitglieder der AG haben Anfang 2022 eine Umfrage zu Kinder- und Jugendbeteiligung in der Kommunalverwaltung initiiert, welche sich an Beschäftigte in Kommunalverwaltungen richtet, die sich in ihrer täglichen Arbeit oder in der Zukunft mit Kinder- und Jugendbeteiligung auseinandersetzen. Die Umfrage endete im März 2022 und wird aktuell ausgewertet. Teilgenommen haben Akteure aus Kommunalverwaltungen in den Bundesländern Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen und Brandenburg.

Die Ergebnisse der Umfrage sollen den Kooperationspartner:innen der Verwaltung im Kinder- und Jugendbeteiligungsbereich Hilfestellungen aufzeigen, wie eine Zusammenarbeit gelingen kann und welche Fragestellungen besonders dringlich zu klären sind.

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.