BAG Fachveranstaltungen und Mitgliederversammlungen


BAG Jahrestagung 2019

Die Dokumentation der Tagung können Sie hier abrufen

 

Nachbetrachtung

Rechte der Kinder stärken: Kinderinteressenvertretungen aus ganz Deutschland trafen sich Anfang Juni in Frankfurt am Main
05.06.2019
Themen rund um eine kinder- und jugendgerechte Kommunalentwicklung stand am 04. und 05.06.2019 anlässlich der Fachtagung und Jahresmitgliederversammlung der BAG kommunale Kinderinteressen e.V. im Mittelpunkt. Zahlreiche Vertreter*innen aus dem gesamten Bundesgebiet kamen in den Räumlichkeiten des Frankfurter Kinderbüros zusammen, um sich gemeinsam zu auszutauschen. "Die BAG ermöglicht mir, für uns relevante Themen auch auf die Bundesebene zu heben. Ebenso ist es für uns der Weg, Informationen von der Bundesebene in die Kommune zu transportieren," sagt Susann Pruchnik aus Leipzig und bestätigt damit die Notwendigkeit, sich mit methodischer Vielfalt in der Arbeit zu stärken und bundesweite Anregungen zu holen.
So gab es in den beiden Tagen praxisorientierte Arbeitsgruppen mit Themen aus dem gesamten Bundesgebiet. Nach einem einführenden Vortrag zu den Kinderrechten in Hessen durch Frau Prof. Dr. Gerarts standen der Erfahrungsaustausch, kollegiale Beratung sowie Fachinputs und Projektvorstellungen aus den Mitgliedskommunen auf dem Programm. Die Tagungsteilnehmer*innen konnten wählen: So wurde das Thema "Spielen auf der Straße", die „Braunschweiger Jugendkonferenz“ und "FraPa - Frankfurter Partizipationsprojekt" und "Anforderungen, Aufgaben und Kompetenzen an eine kommunale Kinder- und Jugendinteressenvertretungaus Sicht von Kindern und Jugendlichen" vorgestellt.
Das Angebot der kollegiale Beratung rundete den ersten Tag ab. Eine Methode mit Mehrwehrt und großem Stärkungspotential, wie die Reaktionen der Fragenden gezeigt haben: „Von der diesjährigen Tagung nehme ich konkrete Lösungsansätze für ein mitgebrachtes Anliegen mit. Die Kolleginnen und Kollegen haben mir hilfreiche Tipps gegeben,“ resümiert Sina Solaß aus Weimar.
Am zweiten Tag nach der Jahresmitgliederversammlung vertieften vier Arbeitsgruppen intensiv Fragen der Weiterentwicklung des Dachverbandes BAG Kinderinteressen e.V.. Dazu zählen die Finanzierung, der guten Draht zu Organisationen auf Bundesebene, Vorgehensweise und Umsetzung einer erfolgreichen Mitgliederwerbung sowie die strategische Vorbereitung der Jahrestagungen 2020 und auch 2021. In allen vier Gruppen wurden Schwerpunkte entworfen und erste Aufgaben formuliert, an denen Vorstand, Koordinierungsgruppe und Mitglieder nun weiter arbeiten können.
Die anwesenden Mitglieder der BAG attestierten dem Vorstand nach seinem Jahresbericht auf der Jahresmitgliederversammlung eine erfolgreiche Arbeit im Jahr 2018 und bestätigten die Arbeitsschwerpunkte für das Jahr 2019.
Der Dachverband Bundesarbeitsgemeinschaft Kommunale Kinderinteressenvertretungen – Verein zur Umsetzung der Rechte des Kindes auf kommunaler Ebene e.V. wurde 2016 gegründet. Die Mitglieder der BAG Kinderinteressen e.V. fungieren als Bindeglieder zwischen Kindern und Jugendlichen, Verwaltung, Politik und Öffentlichkeit. Sie sind Fachkräfte aus Kommunen, Verbänden und Organisationen in ganz Deutschland. Die Jahrestagung gibt Raum für Kontakte, Austausch und Inspiration. Auf kommunaler Ebene setzen sich bereits seit Jahrzehnten viele Akteure aus Verwaltung und Zivilgesellschaft dafür ein, die Inhalte der Kinderrechtskonvention in die Praxis umzusetzen. Die BAG Kinderinteressen e.V. macht diese Arbeit bundesweit sichtbar und bietet einen Rahmen für gemeinsame Ziele. Ein Beispiel dafür sind die 2015 erarbeiteten Qualitätsstandards für kommunale Kinderinteressenvertretungen.

Jahrestagung 2019

 

BAG Fachtagung "Kinderrechte im Grundgesetz zeigen Wirkung" 2018 

Die Dokumentation der Fachtagung 2018 können Sie hier abrufen.


Nachbetrachtung
Fachtagung "Kinderrechte im Grundgesetz zeigen Wirkung" der BAG Kinderinteressen e.V. in Halle (Saale)
Halle, 15.06.2018

„Kinderrechte ins Grundgesetz!“ fordern Fachkräfte, die in Deutschland mit Kindern arbeiten, schon seit Jahren. Die 60 Teilnehmer*innen diskutierten dazu am 14. und 15.06.18 auf der Fachtagung der BAG Kinderinteressen e.V. in den Franckeschen Stiftungen zu Halle die Frage, wie das Recht des Kindes auf Beteiligung, Schutz und Förderung in Stadt und Land wirksam wird. Die Vielfalt war groß: Es waren Kommunen, Verwaltungen, Verbände und Organisationen aus ganz Deutschland vertreten.
Nach dem Grußwort der Beigeordneten für Bildung und Soziales der Stadt Halle, Frau Katharina Brederlow, hielt am ersten Tag Manuela Ritz (Berlin) einen Vortrag über "Kind sein ist kein Kinderspiel. Adultismus – (un)bekanntes Phänomen". Sie stellte die interessante Frage nach dem Machtgefälle zwischen Erwachsenen und Kindern und fragte damit weiter, wann Erwachsene eigentlich entscheiden (dürfen/sollen), wann und zu was Kinder und Jugendliche beteiligt werden. Am Nachmittag folgten vier Workshops für die Fachkräfte zur möglichen Wirkung von Kinderrechten im Grundgesetz auf Bundes-, Landes- und kommunaler Ebene.
Den zweiten Tag der Fachtagung eröffneten Prof. Jörg Maywald (Deutsche Liga für das Kind) und Claudia Kittel (Monitoringstelle der UN Kinderrechtskonvention) gemeinsam mit der Frage, ob die im Grundgesetz zu verankernden Rechte die Arbeit der Kinderinteressenvertretungen vor Ort stärken würden. Ihre Position war eindeutig: Kinderrechte gehören auf jeden Fall ins Grundgesetz. Sie beschrieben den aktuellen Stand der Diskussion und warfen einen Blick auf die Inhalte und mögliche Auswirkungen. Ab dem Mittag wurde mit den Teilnehmer*innen an den vom Vortag aus den Workshops mitgebrachten Fragen in Form eines Fishbowl weiter gearbeitet. Es gab durch das Format eine rege Diskussion mit den Referent*innen, Vertreter*innen des Bundes, der Länder und Kommunen.
Aus den ersten Rückmeldungen der Teilnehmer*innen erfuhren wir, dass die Themen und Methoden bei diesen zum großen Teil sehr gut angekommen sind. Das freut uns, sind doch solche Tagungen sehr aufwendig zu organisieren. Mit einer finanziellen Förderung könnte die Organisation, die weitgehend durch das Ehrenamt getragen wird, unterstützt werden.
Unsere Mitgliederversammlung fand am 15.06.2018 auch in den Räumen der Franckeschen Stiftungen zu Halle statt. Die anwesenden Mitglieder (zwanzig an der Zahl) nahmen den Bericht des Vorstandes entgegen und entlasteten diesen für 2017. Der Vorstand wurde neu gewählt, wobei Dr. Susanne Feuerbach (Frankfurt am Main), Birgit Schreiber (Mannheim) und Pia-Yvonne Schäfer (Berlin) wiedergewählt wurden. Verstärkt wird der Vorstand für die beiden kommenden Jahre durch Olaf Boye (Dresden). Als Unterstützung für den Vorstand wurde ebenfalls die Koordinierungsgruppe neu gewählt. Hier sind Andrea Koors (Bonn), Ute Spindler (Chemnitz), Susann Pruchnik (Leipzig), Sina Solaß (Weimar), Mirko Petrick (Halle), Christiane Ritscher (Ludwigshafen), Katja Werner (Berlin), Silja Wessemann (Verden) sowie Andrea Wagner (Freiburg) gewählt worden. Allen unseren herzlichen Glückwunsch. Der Vorstand bedankt sich ausdrücklich für die Vorstandstätigkeit von Jana Frädrich (München) für die zwei vergangenen Jahre.
Aufgaben für unseren Verein in den kommenden Jahren sind u.a. die Verbreiterung der Mitgliederbasis, vor allem von Vertreter*innen aus Kommunen, aber auch die Verankerung der Kinderrechte in das Grundgesetz voranzubringen und die qualitative Stärkung der Arbeit der Kinderinteressenvertretungen vor Ort. Gewünscht wird Zeit und Raum für den interkommunalen Austausch.

Informationen zum Programm und den Workshops


Pressemitteilung der BAG Kinderinteressen e.V. Kinderrechte wirken, wenn sie in den Kommunen ankommen. Bundesweite Fachtagung in Halle / Fachkräfte diskutieren, warum Kinderrechte ins Grundgesetz gehören

 

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.